© “M.Dörr & M.Frommherz” / Fotolia

Tapen

 Was bewirken die bunten Klebestreifen?

Nicht nur Sportler, sondern auch viele  Menschen mit, z.B. Rückenschmerzen sind mittler­weile beklebt.

Mit Taping werden Gelenk‑, Sehnen‑, Bänder- und Muskelprobleme gelindert und die Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt.

Je nach Ursache soll das Tape stabi­li­sierend und unter­stützend auf Struktur und Funktion wirken, die wiederum in einer Wechselwirkung zuein­ander stehen.

Die Selbstheilungskräfte anregen ist ein wichtiges Moment.

Der Körper bildet eine Einheit. Dazu gehören Muskeln, Bänder, Gelenke, Organe, auch das Bindegewebe. Es spielt eine wichtige Rolle in den Prozessen des Körpers.

Der Durchblutung kommt eine wichtige Rolle zu. Eine Aufgabe des Blutes ist der Transport von Stoffen durch unseren Körper. Dazu gehören auch die Nervenübertragungsstoffe, sogenannte Neurotransmitter, die nachweislich auch unser Denken und Fühlen beein­flussen.

Blut und Faszien stehen im direkten Austausch unter der Kontrolle unseres Nervensystems. Eine gute Durchblutung sichert die Ernährung der Gewebe, fördert die Ausscheidung von Stoffwechselprodukten und verhindert die Verklebung von Organen.

Beim Tapen werden die gesamten Funktionsabläufe mit einbe­zogen und damit auch
Blockaden gelöst.

Die Durchblutung wird verbessert, Bänder und Muskeln entlastet und/ oder unter­stützt, so dass der Körper beginnt die aufge­tretene “Störung” zu lösen und zu regulieren. Tapen unter­stützt damit den Selbstheilungsprozess des Körpers.